Verfahrensmanagement

Nicht die perfekte sondern die beste Lösung...

Wir begleiten Sie rechtssicher, kompetent und transparent bei der korrekten Durchführung von Wettbewerben nach RPW und der Vergabe öffentlicher Planungsleistungen nach der  Vergabeverordnung (VgV) und übernehmen für Sie die Koordination.
Dies bezieht sich sowohl auf formale (Beratung, Verfahrensart, Zusammensetzung der Jury etc.), inhaltliche (Erarbeitung Raum- und Funktionsprogramm, Erarbeitung der Auslobung/Vorprüfung etc.) als auch organisatorische Leistungen (Terminkoordination, Ausstellung, Wettbewerbsdokumentation etc).

PROJEKTE ZU DIESEM THEMA

WETTBEWERB

„Neustrukturierung, Sanierung und Erweiterung der Gesamtschule Gießen-Ost“

Auftraggeber: Magistrat der Universitätsstadt Gießen vertreten durch das Hochbauamt

Bewerbungsfrist abgelaufen

Die Universitätsstadt Gießen plant eine grundlegende Sanierung der Gesamtschule Gießen-Ost, die zusammen mit der Abendschule und der Korczak-Schule einen Schulcampus in direkter Nachbarschaft zum Campusbereich Philosophikum 1 der Justus - von - Liebig Universität im Osten der Stadt bildet.
Mit dem Wettbewerb soll die Gesamtschule Gießen-Ost ein neues gestalterisches Gesamtkonzept und eine neue Haupteingangssituation erhalten.
Ein neues Gebäudeensemble aus Neubau und Bestand soll den erweiterten Bedarf der Gesamtschule mit Hinzufügung von Mensa, Aula und 24 Klassenräumen aufnehmen. Durch diese Neustrukturierung soll eine bessere Orientierung und Erreichbarkeit im Gebäudekomplex erreicht werden.

1. Preis: Lamott.Lamott Freie Architekten BDA, Stuttgart

ein 2. Preis: STUDIO SF, Mannheim

ein 2. Preis: hkr. Architekten gmbh, Gelnhausen

eine Anerkennung: foundation 5+ architekten, Kassel

eine Anerkennung: felix schürmann ellen dettinger architekten, Berlin

eine Anerkennung: sdks architekten partner mbB, Darmstadt

WETTBEWERB

„Neubau eines Büro- und Verwaltungsgebäudes für die MAINGAU Energie GmbH in Obertshausen“

Auftraggeber: MAINGAU Energie GmbH, Obertshausen


Bewerbungsfrist abgelaufen

Die Maingau Energie GmbH beabsichtigt auf dem Gelände Ihres Firmensitzes in Obertshausen den Neubau eines Büro- und Verwaltungsgebäudes für den Kundenservice mit einer Hauptnutzfläche von ca. 2.500 qm zu errichten.

1. Preis: SHP Architekten, Darmstadt

2. Preis: Zaeske und Partner, Wiesbaden

3.Preis: g.s architektur, Wiesbaden

Anerkennung: Hoechstetter und Partner, Darmstadt

 

 

 

VOF VERFAHREN

„Wohn- und Geschäftshaus am Lavendelkreisel in Ingelheim am Rhein“

Auftraggeber: Wohnbaugesellschaft Ingelheim GmbH


Bewerbungsfrist abgelaufen

Das innerstädtische Grundstück nördlich des Lavendelkreisels zwischen der Bahnhofsstraße und der Gartenfeldstraße ist momentan noch bebaut und teilweise bewohnt. Mit dem vorliegenden Vergabeverfahren beabsichtigt die Wohnungsbaugesellschaft Ingelheim am Rhein GmbH (WBI GmbH) ein passendes städtebauliches und architektonisches Konzept für das Grundstück zu finden, das den Ansprüchen an ein attraktives Wohn- und Geschäftshaus gerecht wird. Ziel ist eine qualitätsvolle, stadtbildprägende Architektur, die verbunden mit einer wirtschaftlichen und nachhaltigen Konzeption, Vorbild für weitere zukünftige Gebäude in der Umgebung sein kann.

Zuschlag: Blocher Partners, Stuttgart

 

WETTBEWERB

„Neubau der Feuer - und Rettungswache Wiesbaden-Igstadt“

Auftraggeber: Magistrat der Stadt Wiesbaden vertreten durch das Hochbauamt

Nicht offener Wettbewerb nach RPW 2013


Bewerbungsfrist abgelaufen

Die Stadt Wiesbaden plant auf dem ausgewiesenen Grundstück den Neubau einer Feuer- und Rettungswache, welche die bestehende Feuerwache in Bierstadt und die provisorische Rettungswache in Igstadt ersetzen soll. Ferner soll für die Freiwillige Feuerwehr im Stadtteil Igstadt eine neue Unterbringung integriert werden. Mit dem Neubau können die östlichen Vororte durch die Berufsfeuerwehr sowie den Rettungsdienst versorgt werden und somit die derzeitige Versorgungslücke geschlossen werden. Durch die gleichzeitige Unterbringung von drei Nutzungen sollen Synergieeffekte genutzt werden.

Ziel des Wettbewerbs ist es, ein zukunftsweisendes Gebäude zu entwickeln, welches den gestalterischen und technischen Anforderungen einer modernen Feuer-und Rettungswache entspricht.

 1. Preis: Bayer & Strobel, Kaiserslautern

2. Preis: Tiemann-Petri und Partner, Stuttgart

3.Preis: Schulz und Schulz, Leipzig

4.Preis: Drei Architekten, Stuttgart

WETTBEWERB

„Neubau eines Verwaltungsgebäudes für die MHI AG in Hanau-Steinheim“

Auftraggeber: Mitteldeutsche Hartstein-Industrie AG

Nicht offener Wettbewerb nach RPW 2013


Bewerbungsfrist abgelaufen


Im Rahmen der Wettbewerbsausstellung des von uns betreuten Wettbewerbs "Neubau eines Verwaltungsneubaus für die Mitteldeutsche Hartstein-Industrie AG" wurden bei einer öffentlichen Veranstaltung am 22.02.2016 die Preisträger prämiert. Weitere Informationen zu der Veranstaltung sowie zum Auslober finden sie HIER. Die Wettbewerbsdokumentation mit näheren Informationen zu dem Verfahren und den Ergebnissen können Sie HIER herunterladen.

1. Preis: SHP Architekten, Darmstadt

2. Preis: grabowski spork architektur, Wiesbaden

3. Preis: Claus + Pretzsch, Darmstadt

Anerkennung: A-Z Architekten, Wiesbaden