Prinz-Christians-Weg

Sanierung eines Einzeldenkmals

Das denkmalgeschützte Doppelwohnhaus auf der Mathildenhöhe von Friedrich Pützer wurde ca. 1900 erbaut und nach starker Beschädigung nach dem Krieg entsprechend den Originalplänen wieder errichtet. Rund siebzig Jahre später sollte es eine umfassende Dach- und Fassadensanierung erhalten. Auf Grund der Lage auf der Mathildenhöhe in der Pufferzone zur potenziellen Welterbestätte wurde von Seiten der Denkmalschutzbehörde eine enge Abstimmung gewünscht.
Das Gebäude ist zur einen Hälfte in öffentlichem und zur Anderen in privatem Besitz und beinhaltet insgesamt fünf Wohneinheiten. Die Sanierung wurde im laufenden Betrieb durchgeführt. Die Dach- und Fassadendetails konnten in ihren Details erhalten werden. Das Farbkonzept wurde in Orientierung an dem Originalzustand umgesetzt.

Themen dieses Projekts
Denkmalschutz | Sanierung | Bauen im Bestand