Multifunktionshalle Hochschule Rhein-Main

Umbau und Nutzungsänderung einer Werkstatthalle in zwei schaltbare Hörsäle

Das "Altbau" genannte Gebäude am nördlichen Stadtrand Wiesbadens wurde ursprünglich für eine Filmproduktionsfirma gebaut und ist mittlerweile Teil des Campus "Unter den Eichen" der Hochschule RheinMain. Im Laufe der Zeit wurden im Gebäude die für medienorientierte Studiengänge erforderlichen Studios und Werkstätten eingerichtet, Räume für den Unterricht in großen Gruppen fehlten aber bisher noch.

Die weitgehend ungenutzte 2-geschossige Werkstatthalle in der Mitte des Gebäudes sollte daher zu großen Unterrichtsräumen umgebaut werden, die Nutzung als großer Veranstaltungsraum sollte jedoch weiterhin möglich sein. Erreicht wurde diese multifunktionale Nutzung durch mobile Elemente. Nach dem Umbau gliedert sich die Multifunktionshalle in einen rückwärtigen Erschließungsflur und zwei schaltbare Hörsäle. Zur Nutzung als Veranstaltungsraum können die Tribünen eingefahren und die mobile Trennwand zwischen den Hörsälen geöffnet werden. Die Ausstattung der Hörsäle wurden mit umfassender Medientechnik, Leinwänden und Traversen auf die speziellen Bedürfnisse der dort unterrichteten Studiengänge abgestimmt. Entsprechend des medialen Schwerpunktes war für die Gestaltung ein heller Unterrichtsraum mit der Atmosphäre eines Kinosaals gewünscht. Die daher größtenteils schwarzen Einbauten und Oberflächen bilden die neue Räume, verbergen die Lüftungstechnik und stehen im Kontrast zur hellgrauen Kontur der vorherigen Halle.

Themen dieses Projekts
Bauen im Bestand | Bildung und Kultur