Bismarckstraße 16

Gesamtsanierung eines Einzeldenkmals und Anbau eines Erschließungsturms

Die Justus-Liebig-Universität in Gießen plant die Aufwertung des Universitätszentrums. Teil dieser Maßnahme sind die unter Ensembleschutz stehenden fünf Stadtvillen entlang der Bismarck- und Ludwigstraße. Sie wurden 1880 als Wohnhäuser errichtet und sollen nun saniert werden um danach den Fachbereichen der Universität wieder als Seminar- und Bürogebäude zur Verfügung zu stehen. Die Gesamtsanierung des Einzeldenkmals Bismarckstraße 16 bildete den Anfang der umfangreichen Maßnahmen.

Das Gebäude wurde von Grund auf denkmalgerecht saniert. Dies umfasste die Entkernung und die Einbringung von Holz-Beton-Verbunddecken, die Erneuerung der Dachdeckung und der kompletten Fassade mit Aufarbeitung der Zierelemente aus Sandstein. Der Innenraum, insbesondere das historische Treppenhaus wurde vollständig saniert und aufgearbeitet und die Haustechnik komplett modernisiert.

Um die barrierefreie Erschließung und die Entfluchtung im Brandfall zu gewährleisten wurde an der Südfassade ein Aufzugs- und Treppenturm errichtet. Als Bestandteil des gestalterischen Gesamtkonzepts sollen alle Stadtvillen im Zuge der anstehenden Sanierungen einen ähnlichen Erschließungsturm erhalten.

Themen dieses Projekts
Sanierung | Bildung und Kultur | Denkmalschutz | Bauen im Bestand | Innenraumgestaltung | Büro und Verwaltung